0
(0)

Kegelrobben-Watching  (und fotografieren)

Jedes Jahr ab Mitte November bis Anfang Januar werden in Helgoland die Kegelrobbenbabys geboren. Zwar meint man, dass diese Zeit nicht ideal ist, seinen Urlaub in dieser kalten und windigen Jahreszeit zu verbringen, aber genau hier täuschen sich viele Leute.

Inhalt

Kegelrobbe

Zu dieser Jahreszeit sind zwar die meisten Unterkünfte in Helgoland geschlossen, die wenigen offenen Restaurants schließen gegen 21.00 Uhr, auf der Insel halten sich nur wenige Touristen auf, aber eben dies macht den Reiz dieser Insel im Winter aus.

In diesen Monaten treffen sich auf der Insel fast nur Hobby- und Berufsfotografen, die ein Naturereignis ablichten wollen, das sich jedes Jahr um die gleiche Zeit hier wiederholt, nämlich die Geburt der Kegelrobben.

Nirgendwo in Europa können diese Tiere so nah in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden, wie hier. Seit 1995 wieder die ersten Tiere ganzjährig auf Helgoland zu sehen waren und 1998 das erste Kegelrobbenbaby geboren wurde, hat sich der Bestand auf der Insel vervielfacht.

Wurden im Jahr 2015 noch 317 neugeborene Jungtiere gezählt, waren es 2019 schon 527 und 2020 wurde diese Zahl schon Anfang Dezember (also einen Monat vor Ende der Geburtensaison ) übertroffen.

Anreise Helgoland:

Im Winter viermal wöchentlich ab Cuxhaven mit der Fähre ( Preis hin und zurück ca. 50 Euro) oder mit dem Flugzeug täglich ab Cuxhaven ( Firma OFD ca. 130 € für die einfache Strecke).

Kegelrobbe

Beobachtung der Kegelrobben:

Die Kegelrobben halten sich ausschließlich auf der Düne auf, dem Teil der bei einer Sturmflut 1721 von Helgoland abgetrennt wurde. Fahrt mit dem Fährboot hin- und zurück kostet 5 Euro und fährt alle halbe Stunde ( Mittagspause 1 Stunde ) .

Auf der Düne befindet sich auch der Flughafen von Helgoland, hier befindet sich auch eine Gaststätte, die kleine Gerichte und Imbisse anbietet.

Nachdem sich die Kegelrobben so gut vermehren, wurde in den letzten Jahren der Nord- und Südstrand teilweise gesperrt. Es wurde jedoch ein Weg auf den Dünen mit Beobachtungsbuchten angelegt, auf welchem diese Tiere sehr gut zu sehen sind Der Mindestabstand zu den Tieren, welcher einzuhalten ist,  beträgt 30 Meter; somit ist für die Fotografen ein Zoomobjektiv von 300 mm oder höher zu empfehlen. Der Mindestabstand ist unbedingt einzuhalten; auch wenn die Tiere behäbig aussehen, können diese auf kurzen Strecken ein erhebliches Tempo entwickeln.

Auch halten sich die Tiere nicht nur am Strand auf, sondern auf der ganzen Insel. Deshalb ist es gut, sich vorsichtig zu überzeugen, ob nach der nächsten Wegeskurve eine dieser Robben liegt.

Kegelrobbe
 
Anmerkungen zur Kegelrobbe

Die jungen Kegelrobben werden nach einer Tragezeit von 11 ½ Monaten mit einem Gewicht von ca. 14 Kg geboren. Die Jungtiere werden 2-3 Wochen gesäugt, dann wiegen diese ca. 50 kg und sich selbst überlassen. Nach 3-6 Wochen verlieren sie ihr Jugendfell und schwimmen auf das Meer hinaus. Ausgewachsene männliche Tiere werden bis zu 300 kg schwer, dies bei einer Größe von 2,5 Metern. Die Kegelrobbe ist das größte in Deutschland lebende Raubtier.

Eine erwachsene Kegelrobbe benötigt ca. 10 Kg Fisch pro Tag

Diese Tiere zu sehen und zu fotografieren lohnt sicher einen mehrtägigen Aufenthalt. Leider ist zur Zeit im Coronawinter 2020/2021 kein Aufenthalt auf Helgoland möglich. Ein Jahr später habe ich jedoch vor, dort wieder zu sein.

Weitere Fotos finden sie hier

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
whatsapp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest
Share on google
Google+
Share on reddit
Reddit
Share on print
Print
Share on tumblr
Tumblr
Share on pocket
Pocket
Share on email
Email
Share on skype
Skype

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.