Kegelrobben Helgoland

Im Winter zwischen Ende November und Anfang Januar ist immer ein mehrtägiger Besuch der Insel Helgoland angesagt. Der Grund liegt darin, dass in dieser Zeit die Geburt der Kegelrobben stattfindet. 1996 wurde dort die erste Kegelrobbe geboren, im Jahr 2019/2020 waren es 530 Jungtiere. Ein sehenswertes Ereignis, auch wenn der Zugang zu den Stränden im letzten Jahr erheblich eingeschränkt wurde und nur mehr Fotografen mit großem Teleobjektiv auf ihre Kosten kommen. Aber auch Helgoland selbst ist im Winter ein Erlebnis: wenig Leute, absolute Ruhe, nur sehr wenige geöffnete Restaurants und um 21 Uhr ist alles geschlossen.